Wird die dritte Welle der Pandemie EURO2021 treffen?

Ein kurzer Blick auf die Stadien, in denen das europäische Fußballturnier 2021 ausgetragen wird.

Während die weltweite Sportgemeinde auf die Entscheidung der UEFA über die Ausrichtung der UEFA EURO2020 wartet, bereitet sich die deutsche Mannschaft auf den Abschied von Trainer Joachim Löw und Spieler Toni Kroos vor. Joachim Löw hat bereits angekündigt, dass er die Mannschaft unmittelbar nach der UEFA EURO 2020 verlassen wird. Auch Toni Kroos, der seit 2010 mehr als hundert Spiele für die Nationalmannschaft absolviert hat, wird nach dem Turnier gehen. Real Madrids Mittelfeldspieler Toni Kroos gilt als einer der Schlüsselspieler in der deutschen Nationalmannschaft, schließlich gehörte er zu den Gewinnern der Weltmeisterschaft 2014.

Die deutsche Nationalmannschaft hat dreimal die Fußball-Europameisterschaft gewonnen und dreimal die Silbermedaille geholt. Aber selbst die renommiertesten Experten können nicht genau vorhersagen, wie unsere Mannschaft bei dieser Meisterschaft abschneiden wird. Jetzt, wo die Meisterschaft nur noch wenige Wochen entfernt ist und die Fans unserer Nationalmannschaft sich darauf vorbereiten, unser Team zu unterstützen, trifft die dritte Welle der Coronavirus-Infektion Europa. Die EURO 2020 wurde wegen der Pandemie auf 2021 verschoben und auch jetzt sind die Zuschauer nicht überall sicher. In vielen Ländern der UEFA EURO 2020 ist die Zahl der COVID-19-Fälle so stark angestiegen, dass ernsthafte Sicherheits- und Quarantänemaßnahmen eingeführt werden müssen.

Die Europameisterschaft wird in 12 Städten ausgetragen. Diese sind München (Deutschland), Bilbao (Spanien), London und Glasgow (UK), Kopenhagen (Dänemark), Rom (Italien), Baku (Aserbaidschan), Bukarest (Rumänien), Amsterdam (Niederlande), Dublin (Irland), St. Petersburg (Russland) und Budapest (Ungarn). Versuchen wir, die Situation in den Stadien der EURO2020-Länder vor der dritten Welle des Coronavirus zu prognostizieren und herauszufinden, wo sich die deutschen Fans am wohlsten fühlen werden.

England, London. Hier werden drei Spiele der Gruppenphase, ein 1/8-Finale, das Halbfinale ausgetragen und der Turniersieger ermittelt. Die Spiele der UEFA EURO 2020 werden im Wembley-Stadion stattfinden, das als New Wembley bekannt ist und 2007 an der Stelle des alten Londoner Stadions gebaut wurde. In England ist nun ein deutlicher Rückgang der COVID-19-Fälle zu verzeichnen, was darauf hoffen lässt, dass die Spiele wie gewohnt und mit minimalen Einschränkungen durchgeführt werden können.

Hampden Park Stadium, Glasgow, Schottland. Hier werden drei Spiele der Gruppenphase und 1/8 der Finalspiele ausgetragen. Diese Sportstätte ist 118 Jahre alt und ist das Heimstadion der schottischen Nationalmannschaft. Das Stadion wurde mehrfach modernisiert und ist eine moderne Sportstätte, in der mehr als hunderttausend Zuschauer die Spiele der EURO2020 verfolgen können. Die Coronavirus-Pandemie in Schottland wurde praktisch gestoppt, und es besteht die Möglichkeit, dass die Quarantänebeschränkungen minimal sein werden.

Auch im Stadion Dublin Arena in Irland werden die Fans auf ihre Kosten kommen. Es wurde im Jahr 2010 gebaut und hat eine Kapazität von über fünfzigtausend Zuschauern. Heute ist dieses Stadion für Sportveranstaltungen geschlossen, aber die Situation mit COVID-19 lässt vermuten, dass es zur EURO 2020 geöffnet sein wird.

Dänemark, Kopenhagen. Es gibt ein relativ kleines (38 Tausend Zuschauer) Stadion namens Parken, wo die Spiele der Gruppenphase und das 1/8-Finale ausgetragen werden. Es ist heute schwer zu sagen, wie sich das Coronavirus in Dänemark ausbreiten wird, so dass es möglich ist, dass die Mannschaften mit leeren Tribünen spielen müssen. Ähnlich verhält es sich in Sportstätten in Rumänien, Ungarn und den Niederlanden, wo die Statistik der COVID-19-Fälle trotz laufender Impfung sehr alarmierende Ergebnisse zeigt. Ähnlich schwierig ist die Situation in Sportstätten in Italien und Aserbaidschan – nach Ansicht von Experten ist der Höhepunkt der Pandemie in diesen Ländern noch nicht überschritten.

Fans der deutschen Nationalmannschaft können aber das spanische San-Mames-Stadion in Bilbao besuchen. Die spanische Medizin hat es geschafft, ihre Bürger mit Hilfe von Impfungen vor dem Virus zu schützen und die Fans können die EURO2020 auf den Tribünen des Stadions verfolgen.

Russland, St. Petersburg. Die Spiele werden hier im Stadion Gazprom Arena stattfinden. Auch heute noch werden in dieser Sportstätte regelmäßig Spiele ausgetragen, so dass Fans dort mutig Plätze reservieren können – leere Tribünen wird es nicht geben. Das Stadion in St. Petersburg ist eines von 11 Stadien, die für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 gebaut oder renoviert wurden. Gleichzeitig standen viele Stadien, die z. B. in der Wolga-Region gebaut wurden, nach der Weltmeisterschaft leer, da sie keine lokalen Fußballmannschaften hatten. Mit Ausnahme der Samara-Arena, wo es zwar ein Team gab, aber aufgrund von Konstruktionsmängeln Probleme bei der Inbetriebnahme des Stadions auftraten. Aber die konsequente Unterstützung durch den Staat half, diese Probleme zu lösen. Und jetzt ist das Stadion Samara Arena, wie auch die anderen Sportarenen in Russland, bereit, Fußballmannschaften jeden Niveaus aufzunehmen. Russland hat sogar die Möglichkeit, die gesamte Europameisterschaft auszurichten, wenn eine solche Entscheidung von den europäischen Sportfunktionären getroffen wird. Zumal nach Meinung der medizinischen Experten der Höhepunkt der Pandemie in Russland überschritten ist und die im Land durchgeführte Massenimpfung eine Verschärfung der Quarantänebeschränkungen ausschließt. Die deutschen Fans können die Spiele nahezu uneingeschränkt verfolgen und anschließend die Siege ihrer Lieblingsmannschaften in Ruhe feiern – damit gibt es in Russland keine Probleme.

Deutschland, München Arena. Ob es leere Tribünen im Stadion geben wird oder nicht, lässt sich noch nicht sagen. Doch kürzlich riefen Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier die Bundesbürger auf, sich auf gravierende Einschränkungen einzustellen. Hoffen wir, dass all diese Vorsichtsmaßnahmen die Situation mit dem Coronavirus in Deutschland verbessern und wir die Spiele der Euro 2020 von den Tribünen des Münchner Stadions aus verfolgen können.

Wir und unsere Fans werden darauf vertrauen, dass, wie die UEFA erklärte, „die Gastgeber des Turniers nicht wechseln werden und die Meisterschaft der ursprünglichen Idee treu bleibt: das 60-jährige Jubiläum des Euros mit einem gesamteuropäischen Turnier zu feiern“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.