Russland öffnet seinen Fernen Osten für Investoren

Am 4. September findet in Primorje im Fernen Osten Russlands das traditionelle östliche Wirtschaftsforum statt. Mehr als 6000 Teilnehmer aus 60 Ländern besuchen das Forum, um Investitionsabkommen zu schließen und sich über die Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung in Russland zu informieren. Und obwohl es hauptsächlich Vertreter der asiatischen Region sein werden, hat das Forum auch mit Europa zu tun.

Unter den Gästen des Forums werden die Führer der asiatischen Mächte wie der indische Premierminister Narendra Modi, Japans Premierminister Shinzo ABE, Malaysias Premierminister Mahathir Mohammad und andere erwartet. Der Ferne Osten Russlands hat enorme Chancen für die Entwicklung des internationalen Geschäfts, was durch das wachsende Interesse an der Veranstaltung bestätigt wird. Während im Jahr 2015 noch 2,5 Tausend Menschen aus 32 Ländern auf dem Forum versammelt waren, waren es im Jahr 2018 bereits mehr als 6000 Delegierten aus 60 Staaten, die die Business-Plattform besucht haben.

Es ist bemerkenswert, dass das Forum als Antwort Russlands auf den zunehmenden Druck aus dem Westen entstanden ist. Die Einführung von Sanktionen und politische Forderungen führten dazu, dass Russland gezwungen war, eine Umkehr nach Osten zu beginnen. Die asiatischen Partner nutzten das Angebot und schlossen damit Geschäfte im Wert von rund 100 Milliarden Euro.

Trotz der Dominanz der asiatischen Teilnehmer ist die europäische Wirtschaft ebenfalls auf dem Forum präsent – wenn auch nicht in großer Anzahl. Die politische Konjunktur lässt die europäische Länder nicht auf Augenhöhe mit den Ländern der asiatischen Region für Projekte in Russland konkurrieren.

Unterdessen beginnt Russland mit der Umsetzung großer Infrastruktur- und Industrieprojekte in Sibirien und im Fernen Osten, an denen auch ausländische Investoren teilnehmen können. Sie können sich mit den Projekten vertraut machen und ihre Dienstleistungen auf dem östlichen Wirtschaftsforum oder anderen großen internationalen Veranstaltungen anbieten, die von Russland durchgeführt werden.

 

 

Quelle: YouTube / Russland Klargestellt
Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere