Nr.2 Wirtschaftsnachrichten – Russland Oktober 2017


Das Video wird von Youtube mit Erweitertem Datenschutzmodus eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Special News – Nr.2 Wirtschaftsnachrichten Russland Oktober 2017.

Am 26. Oktober 2017 ist in Moskau das 9. Investitionsforum „Russland ruft“ erfolgreich zu Ende gegangen. An der Veranstaltung haben Gäste und Investoren aus 60 Ländern teil genommenen. An den Plenarsitzungen waren der Präsident der VTB Bank Andrej Kostin, der katarische Finanzminister Ali Shareef Al-Emadi, der Präsident der Londoner Börse Xavier Rolet, der Präsident CEFC China Chan Chauto, der Generaldirektor der OCI N.V. Nassef Sawiris und Vertreter der russischen Regierung und der Business-Institutionen beteiligt. Der Präsident Russlands hat bei der Veranstaltung eine Rede gehalten und einige Wirtschaftszahlen genannt. So hat er z. B. die Tatsache erwähnt, dass sich die ausländischen Direktinvestitionen in russische Unternehmen in dem Zeitraum vom Januar bis zum September 2017 im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt haben – von 11,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf nun 23,4 Milliarden US-Dollar. Weiterhin brachte Putin zur Sprache, dass die Lebensmittelexporte im Jahr 2017 höher als die Waffenverkäufe ausgefallen sind – 17,1 Milliard US-Dollar für Lebensmittelexporte gegen 15,3 Milliarden US-Dollar für Waffenexporte. Eine weitere interessante Zahl und damit zusammen stehende Tatsache ist, dass die Abhängigkeit des föderalen Haushalts von Öl- und Gaseinnahmen abnähme: 39% der Haushaltseinnahmen im Jahr 2017 gegen 51,3% im Jahr 2014.
Am Rande des Forums hat der Moskauer Gouverneur W. Worobjow mitgeteilt, dass im Jahr 2017 insgesamt 27 komplett neue Produktionswerke/-betriebe in dem Gebiet Moskaus gebaut werden.

Bei den World Skills, die vom 15. bis 18. Oktober 2017 in Abu Dabi stattfanden, haben die russischen Handwerker bei dem Mannschaftswert den ersten Platz erreicht, obwohl die Mannschaft aus Russland im Jahr 2013 nur den letzten 41. Platz belegt hatte. Das verdeutlicht, dass im Land zurzeit intensiv an der Berufsausbildung gearbeitet wird, da die moderne Wirtschaft dringend gut ausgebildeten Nachwuchs benötigt.

In der russischen Stadt Nabereschnyje Tschelny hat die symbolische Schlüsselübergabe statt gefunden, weil die erste Phase des gemeinsamen Projekts zwischen dem russischen Unternehmen KAMAZ und dem deutschen Unternehmen Daimler geendet hat – das neue Produktionswerkgebäude für die Produktion von modernen LKW-Kabinen wurde fertig gestellt. Ab November wird die Produktionstechnik montiert. Es ist geplant, dass die ersten Kabinen für KAMAZ und Merzedes-Benz schon ab Januar 2019 aus Nabereschnyje Tschelny geliefert werden.

Ein weiteres deutsches Unternehmen hat die Erntezeit in Russland ebenfalls gut überstanden. CLAAS Werk im südrussischen Krasnodar hat eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Landmaschinen erfolgreich erfüllt. Die Gesamtausgaben der CLAAS Werk betrugen in Russland rund 150 Millionen Euro. Damit war es die bislang größte Investition des Unternehmens, die außerhalb Deutschlands getätigt wurde.

Am 17.Oktober 2017 hat das erste Flugzeug der Marke MC-21-330 die erste Langstrecke von dem russischen Ort Irkutsk nach Ramenskoe absolviert. Nach einer langjährigen Pause in der Flugzeugproduktion meldet sich Russland mit dem neuen Flugzeugmodel MC-21 stark zurück. Dieses Flugzeug steigt in das meist gefragte Mittelstreckensegment ein. Mit einer konkurrenzfähigen Ausstattung und 23% geringerem Spritverbrauch ist MC-21 mit einem Preis ab 70 Mil. US-Dollar deutlich günstiger als z. B. der Konkurrent Airbus 320neu mit 102 Mil. US-Dollar oder Boing 737 MAX-8 mit 93 Mil. US-Dollar. In dem neuen Flugzeug wurden viele technische Innovationen realisiert. Bei der Flugzeugpräsentation hat der Hersteller Korporation „Irkut“ angekündigt, dass dies das beste Flugzeug seiner Klasse sein wird. 205 Flugzeuge wurden bereits bestellt. Wir werden die Geschichte von MC-21 mit Interesse gerne weiter verfolgen.

Author: ECONOMY TV
Tags

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.